Kategorien
Gesellschaft

Ist der Anschlag in Paris "initial"?

Gemäß Medienberichten sieht das Bundeskriminalamt die Gefahr von Trittbrettfahrern auf den islamistischen Terrorakt in Frankreich. Offensichtlich hat es Sympathiebekundungen von radikalen Islamisten im Internet gegeben, unter anderem Aufrufe zu Terroranschlägen in Deutschland. Aus dem BKA-Papier wird zitiert: „Der Anschlag kann auch als Initial für in Deutschland lebende/aufhältige und tatgeneigte Personen wirken.“
Grundsätzliches Problem derartiger Medienberichte ist jedoch nicht die offenkundige und tatsächliche Gefahr in Deutschland. Anschläge waren und sind in Deutschland möglich. Vielmehr gilt es zu hinterfragen, ob die öffentliche Präsenz und Berichterstattung für „tatgeneigte“ Personen eine noch höhere Motivation darstellt.
Darüber liegt in einer weiter aufheizenden Medienberichterstattung ein weiteres Problem: Die Anschläge von Paris haben sowohl der rechtskonservativen Pegida/AfD-Bewegung wie auch den Gegenbündnissen neuen Anlass für Auseinandersetzungen geliefert. Hitzige Debatten und Demonstrationen dieser Art können auf eine manifeste soziale Spaltung in Deutschland hinauslaufen, wenn es den Parteien in Deutschland nicht gelingt, die Diskussion wieder in ruhige und überlegte Bahnen zu lenken. Ein Teil des Problems in Deutschland ist „hausgemacht“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.