Kategorien
Europa Sicherheitspolitik USA

US-Streitkräfte verändern Präsenz in Europa

Die USA verändern den Charakter ihrer Streitkräftepräsenz in Europa. Insgesamt wird es bei den rund 64.000 Soldaten und zivilen Kräften bleiben, Verschiebungen gibt es jedoch in den einzelnen Ländern Europas. Ebenso werden zahlreiche Militärbasen geschlossen, die während des Kalten Krieges entstanden sind. In Deutschland entfallen alleine 7 der insgesamt 15 europaweit zu schließenden Kasernen (Mainz Kastel, Barton Barracks, Weilimdorf, Baumholder, Wiesbaden, Pirmasens und Illesheim/Sembach). Neu aufgebaut werden unter anderem zwei neue Geschwader mit F-35 ab 2020 auf der Lakenheath Air Base (UK). Mit den Umstrukturierungen sollen pro Jahr rund 500 Millionen US-Dollar in Europa eingespart werden. Insgesamt bleibt das US-Verteidigungsbudget aber auf dem Level von circa 600 Milliarden US-Dollar. Das ist mehr als China, Russland, Saudi-Arabien, Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Japan und Indien insgesamt für Verteidigung ausgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.