Kaum ein Thema bewegt viele Menschen wie das der „Sicherheit“. Terroranschläge, Cyberattacken, Krawalle, Einbrüche – all’ das erleben die Menschen durch die Medien, sozialen Netze oder auch manchmal unmittelbar. Viele fragen sich: „Welche Auswirkungen hat das eigentlich für uns vor Ort und wie können wir in unserer Region und auf der Welt für Frieden und Sicherheit sorgen?“ Diese Frage ist berechtigt. Es gibt sicher nicht DiE Antwort aber viele Überlegungen und Ansätze. Diese wollen wir mit den Menschen vor Ort diskutieren. Dank der finanziellen Unterstützung durch die Bundeszentrale für politische Bildung ist das FVS derzeit in den Vorbereitungen einer nationalen Roadshow. Kern der Roadshow ist jeweils eine öffentliche Diskussionsveranstaltung in den jeweiligen Orten. Regionale Vertreter aus Politik und Behörden sind eingeladen, mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Sicherheitsexperten zu diskutieren. Eine erste Welle von Veranstaltungen ist von September bis Dezember 2016 in folgenden Orten vorgesehen:

  • Annaberg-Buchholz (4.11., 18:30 Uhr)
  • Bad Belzig
  • Bautzen
  • Brandenburg an der Havel
  • Cottbus
  • Dessau
  • Eisenach
  • Jena
  • Luckenwalde (12.10., 18:00 Uhr)
  • Meiningen
  • Mühlhausen/Thüringen (28.9., 18:00 Uhr)
  • Neubrandenburg (5.10., 18:00 Uhr)
  • Plauen
  • Rostock
  • Saalfeld/Saale (20.9., 18:30 Uhr)
  • Stralsund
  • Zwickau (30.11., 19:00 Uhr)

Das FVS ist derzeit dabei, mit den jeweiligen Städten und Gemeinden Verbindung aufzunehmen, um die Bürgerdialoge gemeinsam zu organisieren. Hier auf dieser Seite halten wir Sie über den aktuellen Stand auf dem Laufenden.