ASW fordert bessere Schulung von Mitarbeitern

• IN

Der Bitkom zeigte: Social Engineering ist üblich bei der Wirtschaftsspionage (das FVS berichtete). Jetzt fordert Jan Wolter vom ASW-Bundesverband: „Für Sicherheit braucht man nur Mitarbeiterschulungen“.

Im Interview mit „Zeit-Online“ heißt es: „Jedes Unternehmen kann sich mit wenigen Maßnahmen schützen. (…) Mitarbeiter sind hier das zentrale Element. Und für das Thema Sicherheit braucht es nur gute Mitarbeiterführung und entsprechende Schulungsmaßnahmen. Dann nämlich denken Mitarbeiter mit und geben Rückmeldung bei ungewöhnlichen Vorgängen. Wer jedoch genervt reagiert, wenn seine Mitarbeiter bei außergewöhnlichen Dingen nachfragen, darf sich nicht wundern, wenn diese am Ende nicht mehr mitdenken sondern stoisch agieren.“

Das Interview finden Sie hier.

KOMMENTAR HINTERLASSEN