Terror ist „big business“

• IN

Wie können wir nur den Terror besiegen? Viele Ansätze der Vergangenheit haben leider nur Blutvergießen und Destabilisierung gebracht, aber den Terror und seine Organisationen nie ernsthaft gefährdet. Die OECD macht in ihrer jüngsten Veröffentlichung darauf aufmerksam, dass es eben auch die Finanzströme sind, die Terrorgruppen wie ISIS entscheidend stärken – oder: sie bei einer Zerstörung der wirtschaftlichen Basis – nachhaltig schwächen können.

eZEDbz1TJHbauA8emhWqEJXkw5Bkeo_UcwI_cqQBvhA

So kommt zum Beispiel 40 Prozent des in Europa auftauchenden Kokains aus Afrika, insbesondere aus von Al-Quaida oder andern islamistischen Gruppen kontrollierten Gebieten. Die Geheimdienste verschiedener Staaten machen sich derzeit auf die Suche nach den versteckten Geld- und Transportwegen. Hier macht sich insbesondere die US-Drug Enforcement Agency (DEA) einen Namen.

Wer Terror also nachhaltig bekämpfen will, der muss ihn als das annehmen, was er zumeist ist: Teil eines großen Geschäftes der Organisierten Kriminalität. Religion ist hier nur das Feigenblatt, mit dem man ein paar mehr willige Helfer für die eigene Sache rekrutieren kann.

Basis und Grafik: OECD

KOMMENTAR HINTERLASSEN