Professor Arndt Sinn neues Beiratsmitglied

• IN

Das Forum Vernetzte Sicherheit (FVS) hat einen neuen Experten in seinen Reihen. Herr Professor Dr. Arndt Sinn ist ist Lehrstuhlinhaber für Deutsches und Europäisches Straf- und Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht sowie Strafrechtsvergleichung an der Juristischen Fakultät der Universität Osnabrück. Er ist der Direktor und Gründer des Zentrums für Europäische und Internationale Strafrechtsstudien (ZEIS), Mitglied im Herausgeberkreis nationaler und internationaler Zeitschriften sowie Berater internationaler Strafverfolgungsbehörden. Er ist Mitglied im Europäischen Arbeitskreis zu rechtlichen Initiativen gegen die organisierte Kriminalität (EAK+), einer international besetzten Forschergruppe. Arndt Sinn initiiert am ZEIS umfangreiche rechtsvergleichende Studien mit internationaler Reichweite. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher und Artikel zum Straf- und Strafprozessrecht. 2006 wurde ihm der Dr. Herbert-Stolzenberg-Preis der Justus Liebig Universität Gießen für seine Habilitationsschrift und sein wissenschaftliches Werk verliehen. Gegenwärtig führt er als Verbundkoordinator ein Projekt zur Arzneimittelkriminalität (ALPhA www.alpha.uos.de), das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF im Rahmen des Sicherheitsforschungsprogramms unterstützt wird. Das FVS freut sich, mit Professor Sinn einen ausgewiesenen Kenner des internationalen Strafrechts in seinen Reihen zu haben. Diese Personalie unterstreicht den interdisziplinären Charakter des FVS, um auf hohem Niveau Lösungen für die vielschichtigen Herausforderungen unserer Zeit zu entwickeln.

KOMMENTAR HINTERLASSEN